Pressestimmen | Segelreisen | Schärensegeln | Kontakt | Newsletter | Impressum

Unser Leckabwehrtraining - wohl einmalig in Deutschland

Die Meri Crash im Einsatz zum Leckabwehr Training auf der Ostsee
Foto: Gerald Sinschek/ segeln

Direkt auf der Ostsee
An Bord unserer "Meri Crash"

Im Rahmen unseres » Sicherheitstrainings - oder als Einzelkurs - bieten wir Ihnen auch Leckabwehrübungen "in echt".

 

Wir haben eigens dafür ein Boot nachgerüstet, um mit Ihnen
echte Wassereinbrüche im Training zu bewältigen.

Hier wird nichts simuliert - Alles ist echt!
Direkt an Bord - Direkt im Wasser.

Nur eines ist anders als im wirklichen Notfall:
Wir können die Sache steuern ...

Diese Art von Training
ist unseres Wissens einmalig.

Leckabwehr Training separat

140,- €
pro Person

Immer Samstags von 1000 Uhr bis 1300 Uhr in Neustadt i.H.

» Termine und Anmeldung

Beim Sicherheitstraining inkl.

ab
410,- €
pro Person

ISAF zertifiziertes Training
auf der Ostsee (ab Neustadt)

» Unser Sicherheitstraining im Detail

 

Im Folgenden nun einige Beispiele aus unseren Trainings:

Nach einer Grundberührung sprudelt das Wasser unter den Bodenbrettern!

Wassereinbruch in der Bilge - Der Wasserspiegel steigt
Das Wasser steigt!
Mit Klotz und Lappen wird das Leck grob abgedichtet
Ein grober Klotz und ein nasser Lappen schaffen erstmal Abhilfe
Fotos: Gerald Sinschek/ segeln
Wassereinbruch durch einen Riss in der Aussenhaut - Was nun?
Nach einer Kollision ein Riss in der Aussenhaut
Foto: Gerald Sinschek/ segeln

Die Lecksuche und die Leckbekämpfung wird in unseren Trainings geübt während es rauscht und gluckert und der Wasserspiegel steigt.

Und Sie sollen mit Körpereinsatz und den an Bord befindlichen Gegenständen den Wassereinbruch aufhalten!

 

Natürlich sitzen wir am Schalthebel um den Wasserfluss zu stoppen, falls Ihr Bemühen nicht von Erfolg gekrönt sein sollte.

Die Meri Crash wird in Neustadt mit einem Lecksegel abgedichtet
Ein Lecksegel wird geriggt - Der Wassereinbruch ist gestoppt Foto: Gerald Sinschek/ segeln

Vier verschiedene Arten von Lecks können
wir - eben nicht simulieren, sondern
tatsächlich stattfinden lassen.

Auf einem echten Boot im Wasser mit dem entsprechenden knappen Platzangebot.

Das hat es in Deutschland so bisher noch nicht gegeben!

 

Sogar die Zeitschrift Segeln hat ausführlich über unseren Lehrgang zur Leckabwehr berichtet!

Risse lassen sich mit der Leckpaste "Stay afloat" abdichten
Foto: Gerald Sinschek/ segeln

Der Riss wird geschlossen mit der Wunderpaste "Stay afloat"

Sie lernen die Anwendung und die verblüffende Wirkung der Paste bei unserem Training kennen.

Und Sie werden erstaunt sein, mit welch einfachen Mitteln sich so ein Leck sonst noch stopfen lässt!


Nach dem Leckabwehr Training haben Sie wieder mehr Sicherheit gewonnen, um Ihren Lieblingssport entspannt genießen zu können.